FABRIC

Was brauchen Städte in Zukunft? Was ist speziell an einem bestimmten Ort? Wo liegen die übersehenen, ungenutzten Potentiale? Niemand hat so viel Erfahrung mit einer Nachbarschaft wie diejenigen, die sie täglich nutzen und in ihr leben. Doch dieses lokale Wissen spielt in den üblichen Bauprojekten keine Rolle. Über das Gesicht unserer Städte bestimmen derzeit wenige. Die Schöpflin Stiftung möchte zeigen, dass Planung auch anders gehen kann. Deshalb haben wir den Künstler Christoph Schäfer beauftragt, einen Planungsprozess für unser Gelände gegenüber der Villa Schöpflin zu konzipieren und durchzuführen.

Die Nachbarschaft und alle Interessierten sind eingeladen, zu GestalterInnen der eigenen Umwelt zu werden - rund 13.500 qm Land warten auf Ideen, Vorschläge und Projekte. Seit 2017 wird das Areal bereits als »Testgelände« verwendet, auf dem eingeladene KünstlerInnen mit Kunst und Interventionen zum Nachdenken anregen, das Bewusstsein über diesen Ort ändern und Lust auf den Planungsprozess machen. Am 21. April 2018 beginnt die »Wunschproduktion« – eine Plattform, um sich gegenseitig schlauer zu machen, Ideen zu schärfen, die Erfahrungen unterschiedlicher Menschen auszutauschen und gemeinsam zu planen. Damit alle mitmachen können, baut  das FABRIC-Team zunächst einen PlanKiosk voller spielerischer Werkzeuge, die es leicht machen, den Rahmen des Gewohnten zu überschreiten und Neuland zu betreten. Auch in späteren Umsetzungsphasen sind gezielte Beteiligungsformate, Zwischen- und Testnutzungen angedacht.

Für Lörrach bietet das Projekt eine Chance, die beeindruckende internationale Architektur in Weil und Basel mit einem neuen Modell von Planung herauszufordern – und einen Ort voller Möglichkeiten zu schaffen.  Als Pionierprojekt könnte FABRIC zeigen, wie das lokale Wissen der Stadtentwicklung der Zukunft eine neue Richtung geben kann. 


Nächste Einrichtung

Werkraum Schöpflin