Kinderhaus Schöpflin

Maria Montessoris Grundgedanken »Hilf mir, es selbst zu tun« folgend, sehen unsere Kinderhäuser das Kind als »Baumeister seiner Selbst«. Die Selbstwirksamkeit des Kindes steht dabei im Vordergrund. Die Umgebung wird so gestaltet, dass Stärken und Ressourcen der Kinder erweitert und genutzt werden können.

 Angebote zum kreativen Arbeiten in Atelier und Werkstatt, eine Architektur, die in einen Dialog mit der Perspektive des Kindes tritt, spiegeln diese achtende und wertschätzende Haltung wider.

Zur Konzeption gehört es auch, Kindern mit erhöhtem Förderbedarf Plätze anzubieten.

Das Kinderhaus Schöpflin für Kinder von eins bis drei, das Kinderhaus auf dem Bühl für Kinder von drei Jahren bis zum Ende des zweiten Schuljahres und das Gärtnerhaus Schöpflin für Schulkinder ab dem 3. Schuljahr, verbindet eine gemeinsame pädagogische Konzeption.

Das Kinderhaus- und Gärtnerhaus Schöpflin befindet sich im Park der Villa Schöpflin. Die Geschwister Schöpflin sind hier auf dem Gelände des einstigen Lindenhofes im Lörracher Ortsteil Brombach aufgewachsen – mit Apfelbäumen, Bienenwaben, Hühnerstall und einem alten Mammutbaum. Um diesen idyllischen Ort der Kindheit nachhaltig zu bewahren, haben die Geschwister Schöpflin das Areal Mitte der 80er-Jahre für kommende Kindergenerationen geöffnet – und damit einen kommerziellen Großbau verhindert. Seitdem wurde hier eine Welt für Kinder und Erwachsene geschaffen, wie sie sich jeder wünscht – harmonisch, liebevoll, geborgen, vielseitig.


Nächste Einrichtung

Gärtnerhaus Schöpflin