Deutsches Lehrerforum stärkt Vernetzung



Bereits zum vierten Mal trafen sich mehr als 60 Lehrkräfte aus ganz Deutschland beim Deutschen Lehrerforum vom 13. – 15. September 2018 im Konferenzzentrum Schloß Waldthausen bei Mainz. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer arbeiteten zum Thema »Lernen und Lehren für das 21. Jahrhundert« mit dem Ziel, Beispiele guter Unterrichtspraxis in den Mittelpunkt zu stellen und die Vernetzung zu fördern.

Neben einem Gespräch über die Kompetenzen in der Arbeitswelt im 21. Jahrhundert mit Christian Boehringer, dem Vorsitzenden des Gesellschafterausschusses der C. H. Boehringer Sohn AG & Co. KG, und einem Impulsvortrag von Dejan Mihajlovic, Lehrer und Schulentwicklungsberater aus Freiburg, zu Lernen und Lehren im digitalen Wandel, wurde das Programm vollständig von den Teilnehmenden selbst gestaltet. In Workshops und einem Barcamp-Format konnten die Lehrkräfte sich und ihre Erfahrungen einbringen und andere von ihren vielfältigen Erfahrungen profitieren lassen. Dabei reichten die Themen vom Einsatz digitaler Medien im Unterricht bis zur Ermöglichung von selbstorganisiertem Lernen. Die Ergebnisse der Tagung sind online verfügbar.

Das Deutsche Lehrerforum ist eine unabhängige Initiative für engagierte Lehrkräfte aller Schulformen. Es fördert den bundesweiten Austausch und die Vernetzung, trägt zur Wertschätzung ihrer Arbeit und ihres Engagements bei und positioniert ihre Anliegen gegenüber der Politik, Lehrerbildung und Öffentlichkeit.

Getragen wird das Deutsche Lehrerforum von einem Konsortium aus Heraeus Bildungsstiftung, Schöpflin Stiftung, Stiftung Bildung und Gesellschaft, Stiftung Mercator, Stifterverband, Teach First Deutschland und Wübben Stiftung.

Newsarchiv