Montage: Georg Jorczyk/Grimme-Institut


Grimme Online Award 2019



Seit 2001 zeichnet das Grimme-Institut jedes Jahr qualitativ hochwertige Online-Angebote mit dem Grimme Online Award aus. In den vier Kategorien Information, Wissen und Bildung, Kultur und Unterhaltung sowie im Spezial-Award würdigt eine unabhängige Jury aus Medienschaffenden die besten Angebote aus dem Netz. In diesem Jahr freuen wir uns für unsere Förderpartner CORRECTIV und Open Knowledge Foundation, die ebenfalls mit Projekten nominiert wurden.

Das Projekt der Open Knowledge Foundation »OpenSCHUFA« wurde in der Kategorie Spezial nominiert. Die Initiative konnte ihre Community online zu „Datenspenden“ mobilisieren und so in einer Auswertung der gesammelten Eigenauskünfte auf Faktoren schließen, die in der Bewertung des Scoring der Wirtschaftsauskunftei SCHUFA zu mehr Transparenz beitragen könnten.

Mit »Wem gehört Hamburg« wurde das Projekt vom Recherchekollektiv CORRECTIV in der Kategorie Information nominiert. Gemeinsam mit dem Hamburger Abendblatt wollte CORRECTIV den Wohnungsmarkt in Hamburg transparenter machen und hat hierfür Angaben von mehr als 1000 Mietern ausgewertet. In ihren Recherchen zu Eigentumsdaten von über 15000 Wohnungen konnten die Journalist*innen herausfinden, an wen die Stadt Eigentum verkauft, warum Mietpreise immer höher werden und wie der intransparente Wohnungsmarkt mit Geldwäsche zusammenhängt.

Für den Publikumspreis des Grimme Online Awards können Sie bis zum 12. Juni online abstimmen. Alle nominierten Projekte finden Sie hier.

Das Recherchekollektiv CORRECTIV und das Projekt »FragdenStaat« der Open Knowledge Foundation werden im Rahmen des Programmbereichs gemeinnütziger Journalismus gefördert.

Newsarchiv