Grafik: Netzwerk Recherche


GROW-Stipendien 2021: Die Gewinner*innen stehen fest!

11.10.21

Nach einem Online-Pitch Anfang Oktober wurden die Gewinner*innen der diesjährigen GROW-Stipendien für gemeinnützigen Journalismus und Medienvielfalt gekürt. Die mit 3.000 Euro dotierte Förderung wird seit 2016 von Netzwerk Recherche und Schöpflin Stiftung vergeben. Die Wahl der Jury fiel dieses Jahr auf das investigative Kollektiv Das Lamm aus der Schweiz, den INKA-Verlag aus Karlsruhe und das lokaljournalistische Online-Magazin Wokreisel aus Brandenburg

Das Lamm ist ein selbstorganisiertes Online-Magazin aus Zürich. Es widmet sich Themen, die in der Schweizer Medienlandschaft wenig Raum finden und recherchiert auch international zum Beispiel zu sozialen Bewegungen in den Ländern des Globalen Südens. Das Magazin ist werbefrei, verlagsunabhängig und wird mehrheitlich durch Spenden finanziert, die Inhalte sind frei zugänglich. Mit der Unterstützung des GROW-Stipendiums möchte das Redaktionskollektiv neue Netzwerke knüpfen, die Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Organisationen ausbauen und die Reichweite der Geschichten erhöhen:

Der INKA-Verlag gibt aktuell ein Stadtmagazin, eine Zeitung und ein Online-Magazin heraus. Die Produkte sind anzeigenfinanziert, doch möchte der Verlag im Rahmen der GROW-Förderung prüfen, ob er sich in gemeinnütziger Form reorganisieren kann. Dabei sollen die eigenen Recherchekompetenzen sowie die Rolle als bürgerschaftliche, alternative und kritische Stimme des Lokaljournalismus ausgebaut werden, um die regionale Medienvielfalt sicherzustellen.

Das Online-Magazin wokreisel.de widmet sich Themen aus Gesellschaft, Politik und Kultur im Landkreis Dahme-Spreewald. Das Magazin verfolgt das Ziel, die lokaljournalistische Berichterstattung in einem Landkreis abzudecken, in dem für viele immer noch eine historisch bedingte, unsichtbare Grenze verläuft. Zu diesem Anspruch passt auch der Name des Projekts: Wokreisel ist ein Wortspiel mit dem niedersorbischen Wort für Kreis (wokrejs). Mithilfe des Stipendiums möchte das Team um Gründerin Dörthe Ziemer seinen journalistischen Horizont durch medienunternehmerisches Know-how erweitern und einen intensiven Austausch mit ähnlichen Projekten aufbauen, um den gemeinnützigen (Lokal-)Journalismus gemeinsam voranzubringen.

Im Pitch-Wettbewerb um die GROW-Stipendien traten fünf Medienprojekte an, die als Finalist*innen aus dem Kreis der Bewerber*innen ausgewählt worden waren. Anschließend kürte die Jury die Gewinner*innen. Zu der Jury gehörten Vanessa Wormer (Netzwerk Recherche/SWR X Lab), Tabea Grzeszyk (Hostwriter), Elisa Simantke (Investigate Europe), Christian Humborg (Wikimedia), Lukas Harlan (Schöpflin Stiftung) und Thomas Schnedler (Netzwerk Recherche). Die Stipendiat*innen werden in den kommenden Monaten begleitet und beraten von Netzwerk Recherche an der Realisierung ihrer Ideen arbeiten.Die Grow-Stipendien werden seit 2016 von Netzwerk Recherche und der Schöpflin Stiftung vergeben.

Weitere Informationen zu den GROW-Stipendien auch hier.

Newsarchiv