Jahresrückblick 2020: Sehr viel Schatten, aber auch viel Licht

22.12.20

Hinter uns liegt ein herausforderndes Jahr – und auch 2021 werden uns, das wissen wir jetzt, die Pandemie und ihre Auswirkungen noch weiter beschäftigen. Angesichts düsterer Zukunftsprognosen und der Perspektive auf immer neue Lockdown-Szenarien geht vielen der Mut aus. Das Corona-Jahr hat jedoch neben sehr viel Leid und Schlechtem, auch viel Gutes hervorgebracht. Wie kaum ein anderes Jahr war 2020 geprägt durch die seltsame Parallelität von Positivem und Negativem, die es rückblickend teilweise ganz unwirklich erscheinen lässt, dass dies alles in ein und demselben Zeitraum passiert ist.

Im Folgenden möchten wir uns auf die guten und ermutigenden Erfahrungen der vergangenen 12 Monate konzentrieren, um auf diese Weise alle positive Energie für das neue Jahr zu bündeln. Was haben wir zusammen gegen die Krise unternommen? Und: Was haben wir trotz (oder unabhängig von) Corona dieses Jahr geschafft?

Unser Jahr begann mit der Nachricht, dass unser Stifter und Vorstandsvorsitzende Hans Schöpflin den Deutschen Stifterpreis verliehen bekommt. Das war eine große Freude für uns als Stiftung, die uns in unserer alltäglichen Arbeit bestärkt und ermutigt hat. Dass die Preisverleihung nach der Corona-bedingten Absage des Deutsches StiftungsTags auf 2021 verschoben werden musste, war angesichts der Lage, in der sich die Welt plötzlich befand, zweitrangig.

Von der Ausbreitung des Corona-Virus‘ sowie dem Lockdown waren auch viele Vorhaben und lokale Angebote der Schöpflin Stiftung betroffen: Unser Kultur- und Debattenort in Lörrach, der Werkraum Schöpflin, musste seine erfolgreiche Themenreihe über »Glück« abbrechen, unser Suchtpräventionszentrum Villa Schöpflin seine Aktivitäten mit Schulklassen vorübergehend einstellen, das lokale Bürgerbeteiligungsformat FABRIC wurde ausgebremst. Doch schon wenige Wochen später machten alle Einrichtungen das Beste aus der Situation: Der Werkraum verlegte seine neue Themenreihe zu Meinungsfreiheit überwiegend ins Digitale und gewann so auch neue Zuschauer*innen. Das FABRIC-Areal wurde in ein Frischluftkino umgewandelt, das Kulturhungrigen die Möglichkeit bot, trotz Corona etwas Nahrung zu bekommen. Die Villa Schöpflin bietet ihre Präventionsarbeit nun im virtuellen Raum an und kann so weiterhin verlässliche Hilfe leisten, was gerade jetzt wichtig ist, denn die Auswirkungen der Pandemie verstärken riskante Verhaltensweisen im Umgang mit Drogen, Alkohol und digitalen Medien zusätzlich.

Auch unsere Förderpartner*innen haben sich von Anfang an aktiv gegen die Krise gestemmt und ihr Möglichstes getan, um ihr Wissen und Können in den Dienst der Gemeinschaft zu stellen: Das Recherchezentrum CORRECTIV geht Falschmeldungen im Netz nach und wirkt irreführenden Theorien zum Coronavirus entgegen. Das Portal FragDenStaat ermöglicht es allen, Transparenz über politische Entscheidungen durchzusetzen und die Hintergründe der Pandemie-Maßnahmen in Deutschland offenzulegen. Die Bürgerbewegung Finanzwende klärt über aktuelle wirtschaftliche und fiskalpolitische Entwicklungen auf. Der Verein SEND setzt sich für Sozialunternehmen ein, die von der Krise besonders betroffen sind und kommuniziert ihre Bedarfe an die Berliner Politik. SEND und ProjectTogether haben zudem zusammen mit fünf weiteren Organisationen unter der Schirmherrschaft der Bundesregierung den #WirVsVirus-Hackathon initiiert, der zivilgesellschaftliches Engagement im Kampf gegen Corona bündelt und stärkt. Kiron und TeachFirst geben Hilfestellung für Homeschooling und digitales Lernen.

Aber ebenso wichtig war und ist, dass wir unser Leben und unsere Aktivitäten nicht nur auf Corona fokussieren. Unsere Förderpartnerinnen SEEBRÜCKE und HUMBOLDT-VIADRINA Governance Platform setzen sich für die Vergessenen der Krise ein, die an Europas Außengrenzen von den nationalen Regierungen im Stich gelassen werden. Mit dem Netzwerk Perspektive neuStart und vielen anderen Akteur*innen aus dem Feld haben wir zudem auch 2020 daran gearbeitet, dass Geflüchteten durch Arbeitsmarktintegration echte Teilhabe an unserer Gesellschaft ermöglicht wird. Auch das Engagement für Klimaschutz darf im Angesicht der Pandemie nicht aus dem Blick geraten, wofür sich in Lörrach der Runde Tisch Klima engagiert.

Ein Thema, dessen Dringlichkeit in der Corona-Krise noch einmal besonders offensichtlich wurde, ist der Einsatz für gesellschaftlichen Zusammenhalt angesichts zunehmender Spaltungstendenzen und sich verschärfender öffentlicher Auseinandersetzungen. Vor diesem Hintergrund freut uns besonders der große Erfolg des von uns zusammen mit dem Verein Mehr Demokratie initiierten Bürgerrats Demokratie, der Vorbild und Inspiration für einen dieses Jahr durch den Ältestenrat des Bundestags beauftragten Bürgerrat zu Deutschlands Rolle in der Welt war. Zudem blicken wir zurück auf eine erfolgreiche Kooperation mit der Rudolf Augstein Stiftung und Luminate zur Erstellung eines PHINEO-Reports über Non-Profit Journalismus in Deutschland, der Tipps und Orientierung für Förderinstitutionen bietet, die sich in diesem Feld engagieren wollen, um die vierte Säule der Demokratie nachhaltig zu stützen.

Und schließlich dürfen angesichts der schwierigen Gegenwart nicht die Zukunft und ihre Protagonist*innen vergessen werden: Der Lockdown und Homeschooling haben noch einmal verdeutlicht, dass noch sehr viel zu tun ist, um die soziale Schere in der Bildungslandschaft nicht noch größer werden zu lassen. Es muss endlich mehr passieren, um alle Schüler*innen ungeachtet ihres sozialen und kulturellen Hintergrunds mitzunehmen und für alle gleiche Chancen zur Potenzialentfaltung zu schaffen. Mit der Gründung der Schöpflin Schule, die wir trotz der herausfordernden Umstände dieses Jahr entscheidend voranbringen konnten, möchten wir hierzu einen Beitrag leisten.

Wir bedanken uns bei allen (Förder-)Partner*innen und Unterstützer*innen ganz herzlich für ihre wichtige Arbeit und ihr Engagement für die Stärkung des demokratischen Zusammenhalts, einer vielfältigen Gesellschaft und einer nachhaltigen und gerechten Wirtschaft, auch und besonders in diesem schwierigen Jahr! Lasst uns auch 2021 weiter gemeinsam Lichter anzünden und der Dunkelheit trotzen!

Newsarchiv