Foto: Campfire Festival


Schöpflin Stiftung mit vielfältigem Programm auf dem Campfire Festival

14.08.19

Wie arbeiten geflüchtete Medienmacher*innen in Deutschland? Welche Form der Berichterstattung kann man der Flut von negativen Nachrichten entgegenstellen? Braucht es unabhängige Angebote und Formate im Journalismus, um angemessen auf Medienkritik zu reagieren?

Auf dem Campfire Festival am 31.08. und 01.09. in Düsseldorf können Expert*innen und Festival-Besucher*innen über diese und andere Fragen ins Gespräch kommen. Gemeinsam soll diskutiert werden, wie wir eine bessere Gesellschaft gestalten können und welche Rolle die Medien dabei spielen.Organisiert wird das Festival von unserem Förderpartner CORRECTIV. Die Schöpflin Stiftung bietet in einem eigenen Zelt ein vielseitiges Programm an: Insgesamt zehn Workshops, Diskussionsrunden und Projektvorstellungen mit 23 Akteur*innen aus den Bereichen „Flucht & Journalismus“, „Konstruktiver Journalismus“ und „Non-Profit Journalismus oder alternative Angebote und Medienkritik“ laden zum Austausch ein und bieten neue Anregungen.

Die Schöpflin Stiftung setzt sich für kritische Bewusstseinsbildung und eine starke Demokratie ein. Es bedarf einer vielfältigen und unabhängigen Medienlandschaft, um sich zu informieren und in den Dialog zu treten. Deshalb sind wir schon zum zweiten Mal beim Campfire Festival dabei und freuen uns auf Ihren Besuch und anregende Diskussionen in unserem Zelt!

Das Campfire findet open-air und kostenfrei auf der Wiese vor dem Landtag in Düsseldorf statt. Weitere Informationen zum Festival und Programm finden Sie unter campfirefestival.org.

Eine Übersicht zum Programm im Schöpflin-Zelt können Sie hier einsehen. Ausführliche Informationen zum Programm und den Speakern finden Sie hier.

Kommen Sie vorbei, es lohnt sich!

Newsarchiv