Aktiv gegen die Krise

Bild: Yurii / stock.adobe.com


Aktiv gegen die Krise

09.04.20

Die Corona-Pandemie stellt weltweit Gesellschaften vor ungekannte Herausforderungen. Es gibt niemand, der nicht in irgendeiner Form davon betroffen ist. Wer das Glück hat gesund zu bleiben, muss vielleicht dennoch um seine/ihre wirtschaftliche Existenz fürchten. Wir alle müssen unser Sozialleben massiv einschränken und können oft nur noch digital Kontakt mit Freunden und Verwandten halten.

Doch anstatt in Depression und Fatalismus zu verfallen, beginnen überall auf der Welt Menschen damit, sich mit Mut und Kreativität aktiv gegen die Krise zu stemmen. Auch unsere Förderpartner*innen nehmen die Situation nicht einfach so hin. Sie tun ihr Möglichstes, um ihr Wissen und Können in den Dienst der Gemeinschaft zu stellen und dazu beizutragen, dass wir und unsere Demokratie diese Zeit gut überstehen.

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei unseren Förderpartner*innen dafür bedanken und gleichzeitig ihre Tipps, Tools und Hilfestellungen teilen, die auch immer die Aufforderung enthalten, selbst aktiv zu werden.

Faktencheck Falschmeldungen:

In einem Faktencheck geht CORRECTIV Falschmeldungen im Netz nach und wirkt irreführenden Theorien zum Coronavirus entgegen. Im Crowdnewsroom kann jede*r mithelfen, Desinformation einzudämmen.

Transparenz politischer Entscheidungen:

FragDenStaat wird auch in Corona-Zeiten intensiv genutzt, um das Informationsfreiheitsgesetz durchzusetzen, indem nun die Hintergründe der Pandemie-Maßnahmen in Deutschland offengelegt werden. Veröffentlicht wurden auf der Plattform u. a. das Strategie-Papier der Bundesregierung zum Umgang mit Corona sowie der Entwurf des Gesundheitsministeriums zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes und Handy-Ortung.

Einordung der Folgen für Wirtschaft und Demokratie:

Die Bürgerbewegung Finanzwende erklärt die aktuellen wirtschaftlichen und fiskalpolitischen Entwicklungen in einer Chronik und einem Logbuch und stellt ihnen den Entwurf einer an Gemeinwohl und europäischer Solidarität orientierten Wirtschaftspolitik entgegen.

LobbyControl  hat gesonderte »Lobby-News« geschaltet, in denen die Organisation ausgewählte Artikel und Kommentare zur Corona-Krise sammelt, die Fragen von Demokratie und Grundrechten, Lobbyismus und Einflussnahme sowie sozialen und politischen Ungleichgewichten berühren.

AlgorithmWatch hat eine Reihe möglicher Prinzipien und Überlegungen entworfen, die als Grundlage für eine informierte, demokratische und konstruktive Diskussion über den Einsatz von Automatisierten Entscheidungssystemen (ADMS) zur Eindämmung der Pandemie dienen können.

Hilfe für (Sozial-)Unternehmen:

SEND gibt einen Überblick über Unterstützungsangebote für Sozialunternehmen in Deutschland und sammelt in einer laufenden Umfrage den Unterstützungsbedarf aus dem Feld.

FITT führt ihre Qualifizierungs- und Beratungsangebote für Gründer*innen mit Fluchtgeschichte digital und telefonisch fort und gibt auf ihrer Website Hinweise zu Unterstützungsangeboten für Klein- und Kleinstunternehmer im Saarland sowie gemeinsam mit dem IQ-Netzwerk auf Bundesebene. Das Team der FITT bietet zudem Erstberatungen für in Not geratene migrantische Unternehmen an.

Lernen und unterrichten von zuhause:

Kiron stellt einen frei zugänglichen Online-Kurs zur Verfügung, um Lehrkräften und Hochschulen weltweit den Einstieg und Übergang in den digitalen Unterricht zu erleichtern.

Das Deutsche Lehrkräfteforum  hat auf seiner Website eine Linksammlung mit Informationen, Tipps und Tools rund um das Lernen und Lehren in der aktuellen Situation zusammengetragen.

Auf der Website von  TeachFirst  gibt es Tipps und Hilfen von TeachFirst-Mitarbeiter*innen und Fellows für mehr Bildungsgerechtigkeit auch in Corona-Zeiten sowie eine Sammlung digitaler Tools für den Unterricht und pädagogisch sinnvolle Beschäftigung zuhause. 

Zusammenhalt in Zeiten des »Social Distancing«

ACT gibt unter dem Motto »Wärme in der Krise« Denkanstöße und Hilfestellung zu der Frage, wie in Zeiten der Ausgangssperre durch Kreativität sozialer Distanzierung, Langeweile und Vereinsamung entgegengewirkt werden kann.

SEND  teilt eine Sammlung mit praktischen Ideen, Tipps und Tools u. a. zu Nachbarschaftshilfe, digitalem Arbeiten, zur Stärkung der »Mental Health« und Unterstützung gegen Einsamkeit.

Newsarchiv