v.r.n.l.: Christoph Zeckra, Christoph Gloeckner, Stefanie Valcic-Manstein, Firas Abou Kuba, Monika Bachmann, Basma Kaldi, Anna Häßlin, Georg Mahringer. Foto: fitt gGmbH


Saarländische Offensive für Integration



Mit dem Programm »Perspektive: (neu)Start« fördert die Schöpflin Stiftung seit 2017 Organisationen, die Menschen mit Fluchtgeschichte bei der Entwicklung, Konkretisierung und Umsetzung ihrer Gründungsidee erfolgreich beraten und begleiten. Ziel ist es, Geflüchtete dabei zu unterstützen ihre unternehmerischen Qualitäten zu testen und weiterzuentwickeln, sie auf die Gründung eines eigenen Unternehmens vorzubereiten, sie mit weiteren Partnern zu vernetzen sowie ihnen beim Zugang zu Gründungskrediten zu helfen.

Die gleichen Ziele verfolgt die Generali Stiftung mit ihrem Programm »The Human Safety Net for Refugee Start-ups«. Teil des Netzwerks wird nun auch die fitt gGmbH, ergänzt durch eine 3-jährige Förderung durch die Generali Stiftung. Mit der fitt haben beide Programme nun einen starken gemeinsamen Partner mit langjähriger Erfahrung im Bereich der Gründungsunterstützung von Menschen mit Migrationshintergrund.

Gemeinsam mit The Human Safety Net möchte die Schöpflin Stiftung nicht bei der Soforthilfe nach der ersten Phase des Ankommens Halt machen. Sie möchte Menschen auch mittelfristig dazu befähigen ihr Leben selbstbestimmt weiterführen zu können und so zur weiteren Integration beitragen.

In einer Auftaktveranstaltung mit Ministerin Monika Bachmann wurde die Saarländische Offensive am 5. November in Saarbrücken vorgestellt. Anna Häßlin hat als Mitorganisatorin ebenfalls an der Veranstaltung teilgenommen. Als Programmleitung verantwortet sie den Förderbereich »Flucht & Integration« der Schöpflin Stiftung.

Newsarchiv